John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival

John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival

Er wollte Elvis Presley sein. Was er wirklich wurde, war nicht schlechter: Mit Creedence Clearwater Revival schaffte John Fogerty es, die Beatles vom Thron zu stoßen. Auf der Höhe des Erfolgs brach C C R auseinander: Aus zwei Brüdern und zwei besten Freunden wurden Feinde. Dieses aktuelle Buch erzählt, wie John Fogerty allein gegen das Musikbusiness kämpfte, bis er sein Comeback schaffte.

Die triumphale Rückkehr John Fogertys mit “Blue Moon Swamp”, der Grammy, die Auseinandersetzung mit “Creedence Clearwater Revisited”, der Protest gegen George W. Bushs Irak-Krieg, Déja Vu…

Der deutschsprachige Bestseller über eine Rockband, die 1993 Mitglied der “Rock and Roll Hall of Fame” wurde:

“John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival”, 
Mark und Rüdiger Bloemeke
340 Seiten, über 30 Seiten Abbildungen, Hamburg 2004,
20,80 Euro – ISBN 978-3-00-003885-3

 

 

“John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival” kaufen!

Fotos: Heiner Klaffs

 

Pressespiegel

 

ZEITmagazin Leben

“John Fogerty, geboren 1942, hatte vier Brüder. Vier Jahre älter war Tom, der 1959 The Blue Velvets gründete, die dann The Golliwogs hießen und von 1968 CCR. Dass ihn der hochbegabte kleine Bruder übertraf, hat Tom Fogerty akzeptiert, aber nicht leicht verwunden. 1971 verließ er die Band, die Ende 1972 im Streit zerfiel. Wer alles wissen will, lese John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival von Mark und Rüdiger Bloemeke.”

Rolling Stone

“… verzichtet das Buch auf eine lineare Erzählung des Lebens zugunsten einer schärferen Sicht auf konstitutive Momente dieser an Schicksalswirren reichen Vita. Dankenswert deutlich tritt dabei hervor, daß es keineswegs nur objektive Produktionsbedingungen waren oder ominöse Mächte, die Fogertys Karriere behinderten und den ingeniösen Swamp-Rocker kaltstellten, sondern daß der Künstler selbst lange Jahre so gedankenlos wie glücklos agierte.”

 

Hamburger Rundschau

“Trotz ihrer offensichtlichen Begeisterung für das Idol wahren die Autoren eine wohltuende Distanz, so dass dem Leser zum guten Schluss zwar ein detailverliebtes und kenntnisreiches, nicht aber ein verherrlichendes Werk vorliegt.”

Foto: Kat Ballou

Oldie-Markt

“… was da alles ablief, ist eigentlich alleine schon der Stoff für einen Roman… Deswegen ist das die Biographie von CCR und John Fogerty, die man sich zulegen sollte.”

 

Radio NORA

“Das kann man jetzt alles nachlesen in einem der besten Bücher über Popmusik, das je in Deutschland erschienen ist: John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival. Ein perfektes Buch für alle, die die Musik der Band mögen und sich allgemein für Musik interessieren.”

 

Rock ‘n’ Roll Musikmagazin

“Mark und Rüdiger Bloemeke haben auf rund 300 Seiten die Geschichte von John Fogerty und seiner Band sehr kenntnisreich und detailliert zusammengetragen… spannend zu lesen, man wird sofort verleitet, wieder die alten Platten während der Lektüre laufen zu lassen.”

http://www.rocknroll-magazin.de/index.php

Western Mail

“Zwar manchmal recht kritisch, doch letztendlich immer irgendwie wohlwollend, lassen die beiden Journalisten die Geschichte dieser legendären Band Revue passieren.”

 

Musikexpress

“Das liest sich alles höchst profund, spannend auch, und kann deshalb als Standardwerk über Mechanismen des Pop-Business gelten – und als Parabel, daß mitunter doch das Gute siegt ”

 

Hamburger Abendblatt

“Eine Fundgrube für Fans”

 

Home of Rock

“Die beiden Hamburger Journalisten, Jahrgang 1968 (Mark B.) und 1945 (Rüdiger B.), und somit zumindest der Letztere aktiv Erlebender der Blütezeit von CREEDENCE, schließen mit ihrem Werk eine Lücke und bringen sicherlich mehr Licht in das – zumindest in Deutschland – herrschende Dunkel um die Person Fogertys… Seine Geschichte haben Mark und Rüdiger Bloemeke auch für Nicht-Insider interessant und damit lesenswert beschrieben.”

 

hooked on music

Mark und Rüdiger Bloemeke haben mit ihrem Buch “John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival” ein Buch geschrieben, das ausführlich auf das Thema CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL eingeht. Wer allerdings eine Biographie der Band mit kompletter Diskographie erwartet, sollte sich die Kohle sparen. Sicher gibt es viele interessante Details über die nordamerikanischen Superstars der Jahre 1969/70 zu erfahren, im Mittelpunkt der rund 300 Seiten steht allerdings, wie der Titel schon aussagt, John Fogerty.

Die beiden Hamburger Journalisten, Jahrgang 1968 (Mark B.) und 1945 (Rüdiger B.), und somit zumindest der Letztere aktiv Erlebender der Blütezeit von CREEDENCE, schließen mit ihrem Werk eine Lücke und bringen sicherlich mehr Licht in das – zumindest in Deutschland – herrschende Dunkel um die Person Fogertys. Während es vergleichsweise Unmengen von Literatur über die BEATLES oder ROLLING STONES gibt, sind Infos über CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL eher dünn gesät. Die Band als amerikanisches Phänomen abzutun wäre verkehrt, denn CCR erzielten weltweite Erfolge und ihre Songs werden bis heute nicht nur von Oldie-Radiostationen ausgestrahlt. Beim niederländischen Rock-Sender “Arrow” vergeht beispielsweise kaum ein Tag ohne Songs der Gruppe, und nicht immer sind es nur die sogenannten großen Hits (Proud Mary, Bad Moon Rising) die gesendet werden. Häufig greift man dabei auch auf den Fundus ihrer Alben zurück, wobei dann Songperlen wie Before You Accuse Me hervortreten.

Wer ein wenig mit der Geschichte CCRs vertraut ist, weiß ohnehin, dass die treibende Kraft innerhalb der Band in der Person von John Fogerty begründet war. Seine Geschichte haben Mark und Rüdiger Bloemeke auch für Nicht-Insider interessant und damit lesenswert beschrieben. Von frühester Jugend an bis zu seiner letzten Veröffentlichung “Deja Vu All Over Again” wird das Leben eines Mannes beschrieben, in dem das Kapitel CCR einen vergleichsweise kurzen Zeitraum einnimmt. Der mühsame Weg bis zur Spitze des Rock’n’Roll und das nicht immer von Erfolgen begleitete Leben nach dem Ende der Band wird hier in einer fesselnden Art erzählt. Es werden häufig interessante Details zu den beteiligten Personen, Zeitgeschehnissen wie u.a. dem Krieg in Vietnam und vielen Songs aufgeführt. Wie kam es zum Titel des Songs Green River? Das Buch verrät es.

 

saarschall.de

Rockfans kommen am Namen der Band nicht vorbei. CCR, Creedence Clearwater Revival, zählte in den 70er Jahren zu den populärsten und erfolgreichsten Rockbands. Ihr Bandleader und zugleich künstlerisches Genie, John Fogerty, schrieb und komponierte sämtliche Klassiker der Band, die heute noch jedem im Ohr sind: Bad Moon Rising, Down on the Corner, Up around the Bend, Have you ever seen the Rain, Proud Mary und, und, und. Dass die Geschichte dieser Band jedoch selten von Sonnenschein, sondern von Intrigen und Neid geprägt war, zeigen die Autoren Mark und Rüdiger Bloemeke mit dem vorliegenden Buch. Schonungslos decken die Autoren die neidgeprägten Aktionen der ehemaligen CCRer Doug Clifford und Stu Cook gegen ihren einstigen Frontmann John Fogerty auf.

http://www.saarschall.de/tv/buch-kritik-john-fogerty-und-das-drama-creedence-clearwater-revival/